Eisele ergänzt die BASICLINE um entsperrbare Rückschlagventile

Eisele hat das Programm 25 der BASICLINE um entsperrbare Rückschlagventile für Druckluft ergänzt, die sich ideal in Kombination mit Pneumatikzylindern einsetzen lassen. Die aus vernickeltem Messing gefertigten Komponenten eignen sich für vielfältige Anwendungsbereiche wie zum Beispiel als Sicherheitsbauteil in der Industrie oder in der Medizintechnik.

Die neuen Ventile mit entsperrbarer Rückschlagfunktion ermöglichen den Durchfluss in eine Richtung, in die entgegengesetzte Richtung blockieren sie. So lässt sich zum Beispiel verhindern, dass Pneumatikzylinder bei einem Druckabfall unabsichtlich entlüftet werden. Anwender können die Ventile bei Bedarf durch Einleitung eines definierten Drucks entsperren und die Zylinder somit zwangsentlüften. Das entsperrbare Rückschlagventil ist für einen Arbeitsdruckbereich von 1 bis 10 bar und einen Temperaturbereich von -10 bis +70 °C konzipiert. Als ideale Anschlussergänzung hat Eisele einen Schwenkanschluss im Programm, der neben der Ansteuerung durch Druckluft auch mit Handbetätigung genutzt werden kann.

Rückschlagventile dieser Art werden in der Industrie als Sicherheitsbauteile eingesetzt – sie helfen zu vermeiden, dass bei einem plötzlichen Druckabfall Menschen verletzt oder Maschinen beschädigt werden. Diesen Zweck erfüllen Sie jedoch auch in der Medizintechnik – zum Beispiel in Krankenwagenliegen – oder in Hebebühnen der Bauindustrie. Nicht zuletzt bewähren sich die Komponenten auch in Großküchen: Dort werden Kochtopfdeckel oftmals pneumatisch mithilfe eines Zylinders angehoben. Die Rückschlagventile verhindern, dass die Mitarbeiter bei einem Druckabfall Verletzungen oder Quetschungen erleiden.

Die entsperrbaren Rückschlagventile ergänzen das Programm 25 von Eisele, das Hohlschrauben und Schwenkverschraubungen mit Drossel- oder Drosselrückschlagfunktion umfasst. Insgesamt stehen mit der BASICLINE rund 4.000 standardisierte Anschlusskomponenten aus hochwertigen Werkstoffen zur Verfügung.

 

 

» DOWNLOAD PRESSEMITTEILUNG