Schlauchsortiment für Kühlwasseranwendungen

Leckagen an Kühlwasserschläuchen führen nicht nur zu Druckverlusten, sondern auch zu Stillständen oder gar Schäden an Produktionsanlagen. Deshalb müssen die Schläuche immer so ausgewählt werden, dass sie den jeweiligen Einsatzbedingungen standhalten.

Verschleiß findet bei Verwendung ungeeigneter Schlauchmaterialien im Verborgenen statt: Im dauerhaften Kontakt mit meist leicht saurem Kühlwasser kommt es zur Hydrolyse des verwendeten Polymers, wodurch der Schlauch langsam aber kontinuierlich versprödet, rissig wird und schließlich bei Druckbeaufschlagung undicht wird oder gar platzt. Auch durch Mikroorganismen, zum Beispiel durch verschiedene Pilze, werden ungeeignete Schlauchmaterialien angegriffen und beschädigt.

Eisele Hydro-Schläuche aus Polyether-Polyurethan (PU-H) sind voll hydrolyse- und mikrobenbeständig und bieten überall dort eine kostengünstige Lösung für Kühlwasseranwendungen, wo es nicht auf die Flammenresistenz der Schläuche ankommt. Sie sind außenkalibriert und mit den Steckanschlüssen der Eisele LIQUIDLINE kompatibel, können aber auch mit allen anderen Anschlussprogrammen kombiniert werden. Eisele-Hydroschläuche aus PU-H sind vakuumgeeignet und FDA-konform.